Anleitung Hardwaretest Firmware

Aus InnovRC

Wechseln zu: Navigation, Suche

Inhaltsverzeichnis

Allgemeines

Um die Hardware der InnovRC nach dem Aufbau schnell zu testen, wurde eigens eine Testsoftware erstellt. Auf dem Mikrocontroller, der dem InnovRC-Teilbausatz beiliegt, ist die Testsoftware bereits enthalten.

Das Aufspielen der Firmware erfolgt mithilfe des Updaters, der in der vorliegenden Zip-Datei mit der Testsoftware enthalten ist. Wie das funktioniert, steht in dieser Anleitung.


Startbildschirm

TS001.jpg

Nach dem Start erscheint zunächst der Bildschirm mit dem Copyright.


Links- oder Rechtshänderversion erkennen

TS002.jpg

Durch Drücken der OK-Taste wird ermittelt, ob die Links- oder Rechtshänderversion gebaut wurde.


EEPROM Test

TS003.jpg

Um das EEPROM vom Typ 24C64 zu testen, wird ein Byte geschrieben und danach wieder ausgelesen. Steht hier "EEPROM test passed!" bzw. "EEPROM Test bestanden!", ist alles OK.

Falls nicht, ist in der Verbindung vom Mikrocontroller zum EEPROM ein Verbindungsproblem (Kurzschluss oder Unterbrechung bzw. EEPROM nicht bestückt). Drücken Sie OK, um fortzusetzen.


Sy-tipp.gif
Beim EEPROM-Test werden keine Werte überschrieben, die möglicherweise zuvor mit der regulären Firmware erstellt wurden!


Haupt-Testbildschirm

TS005.jpg

In diesem Testbildschirm können die meisten Funktionen der InnovRC getestet werden.



A

Dies ist der Analogwert des Schiebepotis A. Wenn das Poti in der Frontplatte eingebaut ist, wird der Weg durch den vorhandenen Schlitz begrenzt. Damit sollten Werte zwischen ca. 550 (unten) und 1023(oben) einstellbar sein.

Sy-hinweis.gif
Fehlersuche:
  • Lässt sich der Wert nicht verändern, liegt möglicherweise ein Kurzschluss, eine Unterbrechung oder eine Falschverdrahtung an der blauen Leitung zum Poti oder an Pin 23 des Mikrocontrollers vor. => Verdrahtungsplan
  • Geht dieser Fehler einher mit einer deutlich zu hoch angezeigten Akkuspannung (z.B. 20V), ist möglicherweise Pin 21 mit Masse kurzgeschlossen. Dies könnte durch beispielsweise durch eine Lötbrücke zwischen C3/C4 passieren.



B

Dies ist der Analogwert des Potenziometers B. Es sollten Werte zwischen 0 und 1023 einstellbar sein.

Sy-hinweis.gif
Fehlersuche:
  • Lässt sich der Wert nicht verändern, liegt möglicherweise ein Kurzschluss, eine Unterbrechung am Poti selber oder an Pin 24 des Mikrocontrollers vor.
  • Geht dieser Fehler einher mit einer deutlich zu hoch angezeigten Akkuspannung (z.B. 20V), ist möglicherweise Pin 21 mit Masse kurzgeschlossen. Dies könnte durch beispielsweise durch eine Lötbrücke zwischen C3/C4 passieren.



Batteriesymbol

Hier wird die aktuelle Akkuspannung in Volt angezeigt. Bei dem im Teilbausatz mitgelieferten Akku (6 Zellen NiMH) sollte die Spannung zwischen 9V (gerade voll aufgeladen) und 6,4V (fast leer) liegen.

Sy-hinweis.gif
Fehlersuche:
  • Sollte der Wert nicht der aktuellen Akkuspannung entsprechen (+/- 0,1V) liegt ein Kurzschluss oder eine Unterbrechung im Bereich R7/R8 bzw. Pin 26 des Mikrocontrollers vor.
  • Wird eine deutlich zu hohe Akkuspannung angezeigt (z.B. 20V), ist möglicherweise Pin 21 mit Masse kurzgeschlossen. Dies könnte durch beispielsweise durch eine Lötbrücke zwischen C3/C4 passieren.


Sy-tipp.gif
Hinweis: Version 1.0 hatte einen Fehler! Die Spannung wurde nicht korrekt angezeigt. In diesem Fall sollte der Controller mit Version 1.1 der Testsoftware (oder höher) geflasht werden.



Taster

TS008.jpg
Alle 10 Taster der InnovRC lassen sich mit der Testsoftware einfach testen. Für jeden gedrückten Taster erscheint ein entsprechendes Zeichen in der Zeile oben rechts. Im Bild rechts wurden alle 10 Taster gleichzeitig gedrückt gehalten.


Sy-hinweis.gif
Fehlersuche: Sollten beim Drücken einer Taste mehrere Symbole aufleuchten, liegt ein Kurzschluss im Bereich von Transistor T2 vor. Sollte beim Drücken einer Taste das dazugehörige Symbol nicht aufleuchten, liegt eine Unterbrechung im Bereich T2/R2 oder ein Kurzschluss an Pin 6 des Mikrocontrollers vor.



Joystick

Die Rohdaten des Joysticks vom Nunchuk werden im Display hinter dem großen X bzw. großen Y angezeigt. Ist der Joystick in Mittelstellung, sollten hier Werte um 128 stehen. Die Werte können sich stellungsabhängig zwischen ca. 28 und ca. 228 bewegen.

Sy-hinweis.gif
Fehlersuche: Sollten die Werte sich nicht oder nicht im oben genannten Bereich verändern lassen, sollte der Nunchuk getauscht werden.



Beschleunigungssensor

Die Winkel des Beschleunigungssensors (ACC) vom Nunchuk werden im Display hinter dem kleinen x bzw. kleinen y angezeigt. Die Anzeige kann sich je nach Lage des Nunchuks im Bereich von -179 bis 180 Grad bewegen.

Sy-tipp.gif
Das Minuszeichen wird dabei aus Platzgründen über dem x bzw. y dargestellt.
Sy-hinweis.gif
Fehlersuche: Sollten die Werte sich nicht oder nicht im oben genannten Bereich verändern lassen, sollte der Nunchuk getauscht werden.



Nunchuk-Tasten C/Z

Der Status der beiden Nunchuk-Tasten wird ganz rechts im Display angezeigt. Ist der jeweilige Taster gedrückt, erscheint ein großes C bzw. Z, ansonsten ein kleines c oder z. Beim Drücken von Z wird kurzzeitig der Piepser aktiviert.


Sy-hinweis.gif
Fehlersuche: Sollten die Tasten nicht reagieren, sollte der Nunchuk getauscht werden.



Piepser

TS009.jpg
Den Piepser testet man, indem man die Taste Z am Nunchuk drückt. Während der Piepser aktiv ist, erscheint ein Lautsprechersymbol im Display (siehe Bild rechts).


Sy-hinweis.gif
Fehlersuche: Sollte das Symbol erscheinen, aber der Piepser nicht funktionieren, liegt ein Kurzschluss oder eine Unterbrechung am Piepser selber oder an Pin 16 des Mikrocontrollers vor.



Beleuchtung

Die Beleuchtung wird immer für ca. 10 Sekunden aktiviert, sobald man eine der Tasten drückt.

Sy-hinweis.gif
Fehlersuche: Sollte die Beleuchtung nach Ablauf dieser Zeit nicht erlöschen, liegt möglicherweise ein Kurzschluss an T1 bzw. ein Kurzschluss/Unterbrechung an R6 bzw. Pin 15 des Mikrocontrollers vor.